headerimage1.jpg

Unterkunft auf Sprachreisen

Die Unterbringung ist ein immens wichtiger Bestandteil für einen erfolgreichen Sprachschulaufenthalt. Bei der Anmeldung können Wünsche, Bedürfnisse oder spezielle Anforderungen (z. B. bei Allergien, Krankheiten oder bestimmten Ernährungsgewohnheiten) geäußert werden. Die Sprachschulen werden, Verfügbarkeit vorausgesetzt, alles daran setzen, den Wünschen bzw. Anforderungen gerecht zu werden. Generell sollte man sich allerdings immer darüber im Klaren sein, dass man nicht überall auf der Welt den gleichen Lebensstandard wie im Heimatland erwarten kann und die Lebensgewohnheiten von den eigenen abweichen können.

Gastfamilie

Die Unterbringung in einer Gastfamilie ist die dem Lernfortschritt zuträglichste Art der Unterkunft während eines Sprachkurses, da man im Gespräch mit der Familie, das im Unterricht erlernte gleich in der Praxis anwenden und festigen kann. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Kultur und die Lebensgewohnheiten Ihrer Gastgeber kennen zu lernen und zu verstehen. Je nach Sprachschule haben die Kursteilnehmer die Wahl zwischen Doppel- oder Einzelzimmern und Frühstück, Halb- oder Vollpension. Das Badezimmer wird sich normalerweise mit der Familie geteilt. Die Gastfamilien werden in der Regel von den Schulen persönlich ausgesucht und regelmäßig überprüft. Gastfamilien müssen nicht unbedingt Eltern mit Kindern sein. In vielen Ländern nehmen Eltern, deren Kinder schon aus dem Haus sind, Alleinerziehende oder allein stehende Rentner Kursteilnehmer bei sich auf. Diese Gastfamilien sind in der Regel sehr beliebt, da Sie mehr Zeit haben, sich um die Kursteilnehmer zu kümmern. Teilweise nehmen Gastfamilien mehr als einen Studenten auf. In diesem Fall wird allerdings darauf geachtet, dass die Stundenten nicht die gleiche Muttersprache haben. Von den Kursteilnehmern wird erwartet, dass sie sich in die häusliche Wohngemeinschaft eingliedern, die Regeln der Gastfamilie akzeptieren und deren Privatsphäre respektieren. Aus diesem Grund wird eine gewisse Anpassungsfähigkeit und Toleranz vorausgesetzt um den Aufenthalt in einer Gastfamilie für Sie und die Familie zu einen unvergesslichen und positiven Erlebnis werden zu lassen aus dem schon lebenslange Freundschaften entstanden sind.

Gehobene Gastfamilie

An einigen Sprachschulen gibt es die Möglichkeit, während des Sprachschulaufenthalts bei einer gehobenen Gastfamilie (auch Executive-Gastfamilie oder Gastfamilie Plus) zu wohnen. Hierbei handelt es sich in dem meisten Fällen um Gastfamilien höheren Standards, die in besseren Wohngegenden, größeren Wohnungen bzw. Häusern wohnen und den Kursteilnehmern einen höheren Standard bieten können. Teilweise steht den Kursteilnehmern bei diesem Typ der Gastfamilie ein eigenes Badezimmer zur Verfügung.

Schulresidenzen

Einige Sprachschulen verfügen über eigene Schulresidenzen, die meistens in unmittelbarer Nähe der Sprachschule liegen. Die Schulresidenzen sind etwas komfortabler als die geteilten Apartments und bieten teilweise je nach Sprachschule und Region Zimmer mit eigenem Badezimmer, Fernseher, Telefon usw. In einigen Fällen verfügen die Schulresidenzen auch über eine Cafetería, in der Frühstück oder sogar warme Mahlzeiten angeboten werden. Die Kursteilnehmer teilen sich die Gemeinschaftsräume der Residenzen.

Geteilte Apartments/WG

Fast alle Sprachschulen bieten Ihren Kursteilnehmern geteilte Apartments an. Hier haben die Kursteilnehmer in der Regel die Wahl zwischen Einzel- und Doppelzimmern ohne Verpflegung. Ess-, Wohn- und Badezimmer werden geteilt. Bettwäsche wird normalerweise von der Sprachschule zur Verfügung gestellt, Handtücher sind selbst mitzubringen. Die Unterkunft in einem Apartment bietet allerdings nicht den Komfort eines Hotels denn für Wäsche, Kochen usw. sind die Kursteilnehmer selbst zuständig. Allerdings ist man unabhängig und kann durch den täglichen Kontakt zu anderen Sprachschülern und internationalen Studenten die Sprachpraxis verbessern.Sollte eine Sprachschule mal keine Apartments im Programm haben, kann man die Unterkunft auch separat buchen.

Studentenwohnheime

In den USA und Kanada bieten Sprachschulen ihren Kursteilnehmern teilweise die Möglichkeit in Studentenwohnheimen von Colleges und Universitäten oder privaten Wohnheimen zu wohnen. Die Einzel- oder Doppelzimmer haben in der Regel ein eigenes Badezimmer und die Wohnheime verfügen über eine eigene Mensa oder Cafetería in der man günstige Mahlzeiten erwerben kann. College- oder Campusunterkunft Die Unterbringung auf dem Campus ist eine in den USA sehr verbreitete Art der Unterbringung. Normalerweise teilen sich die Kursteilnehmer ein Doppelzimmer mit einer weiteren Person gleichen Geschlechts. Teilweise sind auch Einzelzimmer verfügbar. Der Weg zum Klassenraum ist in der Regel nicht sehr weit, da sich die Unterrichtsräume ebenfalls auf dem Campus befinden. Wenn sich die Klassenräume und Unterkünfte auf dem Gelände eines Colleges oder einer Universität befinden, können die Kursteilnehmer die Infrastruktur (z. B. Bibliothek oder Sporteinrichtungen) der Einrichtung in der Regel mitbenutzen.

Hotels/Apartments

Kursteilnehmer, die wert auf „ihre eignen vier Wände“ legen und während des Sprachaufenthaltes auf einen gewissen Komfort nicht verzichten möchten, können die Unterbringung in einem Hotel oder einem privaten Apartment bzw. Studio wählen. Diese Unterbringungsart ist im Vergleich sehr teuer und wird generell nur bei kurzen Aufenthalten gebucht. Teilweise können die Sprachschulen ein Hotel, Pension oder Apartment in der Nähe der Schule für ihre Studenten buchen. Dort wo dieses nicht geht, stellen die Sprachschulen in der Regel Listen mit Adressen und Kontaktdaten der Hotels oder der Vermieter zur Verfügung. Um dann eine Vorstellung von der Qualität der Unterkunft zu bekommen, kann man im Internet nach einem Hoteltest / Check für die vorgeschlagenen Hotels suchen.

Zimmerart

In den Unterkünften, die über die Sprachschulen vermittelt werden, stehen den Studenten normalerweise verschiedene Zimmerarten wie z. B. Einzel-, Doppel-, Dreibett- oder Mehrbettzimmer zur Verfügung. Wer ein Doppelzimmer buchen möchte, kann dieses oft nur, wenn er zusammen mit der anderen Person anreist. So genannte halbe Doppelzimmer, die sich der Student mit einer anderen, fremden Person gleichen Geschlechts, teilt sind an vielen Schulen gar nicht bzw. nur bis zum einem bestimmten Alter buchbar. Drei- oder Mehrbettzimmer werden in der Regel in College- bzw. Internatsunterkünften oder Jugendherbergen bzw. Backpacker-Hostels angeboten.